Augen auf bei der Gaststätteneröffnung

Die Innenausstattung und das Ambiente machen bis zu einem Drittel der Kundenzufriedenheit aus. Deshalb sollte man das Innere eines Restaurants sehr bewusst gestalten, dabei aber ein paar einfache Regeln nicht vergessen:

Bequem ist besser als schön

Es gibt eine Unsitte in Restaurants, dass Stühle teure Designerstücke sein müssen, die aber keinen Sitzkomfort bieten. Das werden Kunden nicht besonders schätzen und nicht wiederkommen. Einfacher ist hier mehr. Als Besitzer sollte man auch selbst Probe sitzen.

Musik liegt in der Luft

Es gibt kein Gesetz dass besagt, dass ein italienisches Restaurant nur Lieder aus den 80er spielen muss und es gibt auch keine Studie, dass Gäste das wollen. Am besten ist immer leise Musik, die im Hintergrund läuft und keine Gespräche stört. Niemand will schreien, nur weil man gegen die Top 10 anplärren muss, die über Youtube in die Boxen gestreamt werden.

Sauberkeit ist alles

Auch bei einem neuen Restaurant ist Sauberkeit etwas, dass man immer im Auge haben muss. Eine kleine Checklicte:

  • Sind die Toiletten sauber?
  • Ist Klopapier vorhanden?
  • Sind die Fenster im Gastraum geputzt?
  • Wird für die Reinigung der Tische ein sauberer Lappen benutzt?
  • Haben die Kellner saubere Kleidung an?

Was so selbstverständlich klingt wird gerne gerade dann vergessen wenn es hoch her geht. Gäste bemerken aber auch kleine Flecken.

Soziale Medien

Auch wenn strittig ist, ob man mit Tripadvisor und anderen Bewertungsportalen alleine schon genug Kunden kommen, so sollte man gerade am Anfang die Sozialen Medien genau beobachten. Ein guter Rat ist, nicht nur bei negativen Kommentaren zu antworten, sondern auch bei positiven Kritiken sich zu bedanken. Denn gerade wem es gefallen hat wird wiederkommen und sich freuen, wenn der Beitrag auch honoriert wurde. Man sollte bei negativen Kritiken sehr sachlich blieben und keinesfalls eine Diskussion losbrechen, auch wenn der Schreiber im Unrecht ist. Die Dinge aus der eigenen Sicht darstellen und dann weitergehen ist, was man am besten machen sollte.